Zum Hauptinhalt springen

Unsere Kandidatin für die Bezirkswahl am 14. Oktober 2018

Rhiannon Olivia Moutafis

Direktkandidatin im Stimmkreis 111 Bad Tölz-Wolfratshausen/Garmisch-Partenkirchen, Listenplatz 3

Über mich:

Als Tochter einer Engländerin und eines Griechen wurde ich im Jahr 2000 geboren, habe dieses Jahr mein Abitur bestanden und möchte nun Staatswissenschaften studieren. Während meiner Schulzeit habe ich eine Ausbildung zur Mediatorin absolviert und war außerdem ehrenamtlich bei der DLRG engagiert.

Warum diese Kandidatur?

„Warum tust du das?“ „Warum genießt du nach der Schule nicht erst deine Freiheit?“ „Du kannst doch eh nichts verändern!“ Diese Aussagen und Fragen höre ich oft und es gibt nur eine Antwort darauf: Weil ich will und weil ich kann. Ich KANN etwas verändern. Wir alle können etwas verändern. Wenn jeder der Meinung wäre, niemand könnte etwas verändern, säßen wir noch im 16. Jahrhundert fest. Und wir können nie früh genug anfangen, uns zu engagieren und unsere Stimme zu erheben. Fast alle gesellschaftlich relevanten Veränderungen gehen von der jungen Generation aus und genau deshalb bin ich hier.

Was will ich denn verändern?

Ich will, dass Frauen und Männer endlich nicht nur auf dem Papier gleichgestellt sind. Ich möchte, dass Mädchen nicht erzählt wird, dass sie nicht mit dem Bagger spielen dürfen und ich möchte, dass Jungen nicht erzählt wird, dass sie nicht mit der Puppe spielen dürfen. Ich möchte, dass jeder für die gleiche Arbeit den gleichen Lohn bekommt. Und ich möchte, dass dieser Lohn fair ist. Der Pflegenotstand in Deutschland wird konsequent von den regierenden Parteien ignoriert, die Pflege ist chronisch unterbezahlt und unterbesetzt. Daher brauchen wir eine bessere Bezahlung für soziale Berufe, seien dies Erzieher*innen, Pfleger*innen oder Sozialarbeiter*innen.
Außerdem liegt es mir am Herzen, dass Heimat nichts exklusives ist, wie gewisse Regierende es gerne hätten. Heimat ist ein wunderschönes Gefühl, das zu viele Populist*innen als Kampfbegriff verwenden, um ihre fremdenfeindliche Agenda voranzutreiben.